ALG I

Stellen Sie sich folgende Situation vor: Sie halten gerade das Kündigungsschreiben Ihres Arbeitgebers in der Hand, bei dem Sie schon seit mehreren Jahren beschäftigt sind. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, kommt noch eine Erkrankung hinzu, die wegen der vielen Fehlzeiten wahrscheinlich auch der Grund für die Kündigung war. Ihr Anspruch auf Krankengeld ist fast erschöpft – die „Aussteuerung“ droht und Ihre Ersparnisse reichen bestenfalls noch für einige Wochen. Sie sind also dringend auf Hilfeleistungen angewiesen. Was aber ist zu tun? Welche Leistungen stehen Ihnen zu? An wen sollen Sie sich wenden? An das Arbeitsgericht? Das Arbeitsamt? Die Krankenkasse? Die Rentenversicherung? Das Jobcenter? Was müssen Sie beachten? Und welche Fehler sollten Sie auf jeden Fall vermeiden? Fragen über Fragen!

Sie haben nun 2 Möglichkeiten: Entweder Sie surfen selbst im Internet, um Lösungen zu Ihrem Problem zu finden oder Sie nehmen direkt Kontakt mit mir auf. Denn gerade der Fall von oben zeigt, dass Arbeitsrecht (Kündigungsschutz) und Sozialrecht (Arbeitslosengeld I, „Hartz IV“, Krankengeld, Erwerbsminderung) oft eng miteinander zusammenhängen. Standardlösungen gibt es hier fast nie. Umso wichtiger ist eine arbeits- und sozialrechtliche Vertretung Ihrer Interessen aus einer Hand!

Checkliste – Welche Unterlagen benötige ich bei Ihrem ALG I-Problem?

  • alle Schriftstücke (Kündigung, Ablehnungsbescheide), mit denen Sie nicht einverstanden sind
  • Vollmacht – ausgefüllt, datiert und unterschrieben
  • im Falle einer Klageerhebung: Rechtschutzversicherung oder – soweit Sie sich keinen Anwalt leisten können – Prozesskostenhilfeantrag – vollständig ausgefüllt, unterschrieben und mit den erforderlichen Anlagen versehen

Um alles Weitere – auch die Deckungsanfrage bei Ihrem Rechtsschutzversicherer – kümmere ich mich. Ich bespreche mit Ihnen auch weitere angrenzende Fragen, an die Sie vielleicht noch gar nicht gedacht haben, zum Beispiel:

  • Sie überlegen, ob Sie einen Aufhebungsvertrag mit Ihrem Arbeitgeber abschließen, haben aber Sorge, dass dies zu einer Sperrzeit führt?
  • Sie haben vom Arbeitsamt bereits eine Sperrzeit erhalten und fragen sich, ob diese Sperrzeit rechtmäßig ist?
  • Sie haben nur einen geringen Anspruch auf ALG I und fragen sich, ob Sie noch einen ergänzenden Anspruch auf „Hartz IV“ haben?
  • Sie wurden vor bzw. während der Arbeitslosigkeit krank und fragen sich, was nun zu beachten ist?

Ausgewählte praxisrelevante Entscheidungen zum Thema ALG I habe ich unter der Rubrik NEWS zusammengestellt. Die von mir selbst erstrittenen Entscheidungen sind dort mit meinem Logo gekennzeichnet.